Lochstreifenspieluhr mit Lochstreifen und Locher
Inventarnummer: I1693Lochstreifenspieluhr mit Lochstreifen und Locher
Baujahr: 2019
Maße (LxBxH in mm): 950 x 750 x 450
Gewicht in g: 240
Eigentümer: ISER
Beschreibung: Die ältesten noch erhaltenen mechanischen Musikspielwerke sind die Glockenspiele in den Monumentaluhren des späten Mittelalters.  Mitte des 18. Jhdts. Begann man in Sainte-Croix, im Schweizer Jura, kleinere Musikwerke zu entwickeln. Diese Spieldosen wurden wie die grossen Glockenspiele ueber ein Walzenstiftwerk angestossen, dass das ,,Notenprogramm“ darstellte.  Das „Wolferl" hat den Weg in die ISER deshalb gefunden, weil es eine Spielart des Lochstreifen gesteuerten Automaten darstellt, der vom Nutzer frei programmiert werden kann.  Das Spielwerk hat 15 Töne aber keine Halbtöne.  Zur Programmierung liegen 9 Lochstreifen und ein Locher bei.